Skip to main content
Einweihung der neuen Werkshalle in Epfendorf 2000
Gründung durch Gebr. Hezel im Jahre 1928
Pneumatische Ablängmaschine von 1959
Sonderscherscheiben aus dem Jahre 1953
Werner Hezel (*Mai 1926 - †März 2005) legte den Grundstein für die Abschertechnik
Erste hydraulische Ablängmaschine Typ AMH3, 1958 - 1959
Umzug in die neuen Fertigungsräume nach Epfendorf.
Entwicklung des ersten manuellen Ablänggerätes 1950 - 1953

Geschichte

Das heutige Unternehmen „STACO Werkzeugmaschinen“ resultiert
aus der Geschichte der Firma Gebr. Hezel. Diese wurde 1928 von
den Brüdern Eugen und Christian Hezel in Aistaig bei Oberndorf am
Neckar gegründet. Die Firmengründer hatten es sich zur Aufgabe
gemacht, Rasierklingen zu fertigen und zu vertreiben. Die damals
bekannten Marken „GEHA“ (Gebr. Hezel Aistaig) und „Neckarstolz
Luxus“ waren gefragte und viel benötigte Artikel.

Als 1960 Werner Hezel (Sohn von Eugen Hezel) in das Unternehmen
eintrat, hatte dieser mit bereits neu entwickelten Produkten seine
eigene Vision. Es war das Patent für die Abschertechnik mit
Ablänggeräten. So wurden im gleichen Jahr die ersten Ablänggeräte
in Serie hergestellt und europaweit vertrieben. Mit dieser Anwendung
liesen sich Bolzen, Stifte und Drahtseile auf bestimmte Längen bis zu
16 mm Durchmesser abschneiden. Dieser Vorgang war wesentlich
einfacher und wirtschaftlicher als das Sägen der Materialien.
Bald folgte die Herstellung von pneumatischen und hydraulischen
Ablängmaschinen, die weitaus rationellere
Fertigungsmöglichkeiten boten.

2000 zieht das Unternehmen in neue Räumlichkeiten nach Epfendorf,
wo die Produktion und der Vertrieb von manuellen, halb- und
vollautomatischen Ablängmaschinen noch bis Ende 2015 weiterläuft.

Aktuell

Abscheren statt sägen...

Mehr...